Tuer

Wie ist Schutz möglich?

Wie schützen Sie sich?

  • Wenden Sie sich an eine Person Ihres Vertrauens oder an eine Beratungsstelle.
  • Reden Sie über Ihre Situation. Wenn Sie schweigen, hilft das dem Misshandler, da er ständig mehr Druck ausüben wird.
  • Wenn Sie Ihre Scham überwinden, ist das der erste Schritt, um sich aus einer Gewaltbeziehung zu lösen.
  • Planen Sie die nächsten Schritte, z. B einen Koffer zu packen, einen Fluchtort zu wissen und zu klären, wer im Notfall die Polizei ruft etc.
  • Sie selbst sind die Expertin in der Einschätzung der Gefahr, die vom Gewalttäter ausgeht.

Wie können Sie von Gewalt betroffene Frauen unterstützen?

  • Schauen Sie hin und hören Sie zu. Häufig muss nicht sofort gehandelt werden.
  • Behalten Sie die Ruhe, aber verharmlosen Sie keine Gewalttaten.
  • Wenn Sie weitere Maßnahmen planen, bedenken Sie, dass die Frau sich möglicherweise ambivalent verhält. Bieten Sie trotzdem Ihre Hilfe an, z.B. beim Kontaktieren von Unterstützungseinrichtungen oder durch Begleitung.
  • Sie sollten wissen, dass das Loslösen aus einer Gewaltbeziehung ein längerer Prozess sein kann. Für die betroffenen Frauen gibt es viele Entscheidungen zu fällen und gegeneinander abzuwägen. Für Sie als AußenstehendeR ist dieses wankelmütige Verhalten möglicherweise nicht nachvollziehbar. Bleiben Sie dennoch im Kontakt und im Gespräch.
  • Bei Bedarf finden Sie telefonische Beratung im Frauenhaus oder bei anderen Einrichtungen.

Bei akuter Gefahr bitte sofort die Polizei unter 110 rufen!